VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Ann-Christin | Annika | Benjamin | Carina | Charlotte | Christine | Ilva | Jan | Jonas M | Jonas P | Lina | Moritz | Nadine | Robert | Svenja | Till | Vincent

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Besuch aus Good Old Siegen

Autor: JonasPeter | Datum: 06 April 2012, 08:00 | 44 Kommentare

  Genau zur Halbzeit kamen mich meine Mutter, Lisa und Simon besuchen. Es waren zwar nur 9 Tage, aber die haben wir voll ausgenutzt und zu einer super Zeit zusammen gemacht.

Teil 1 : Irente

  Bei mir zu Hause, in meinem kleinen Örtchen Irente haben wir am ersten Abend Zeit mit meinen Mitbewohnerinnen verbracht, mit ihnen gegessen und Ligretto gespielt. Erschöpft von der Reise und in Anbetracht der Tatsache, dass wir am nächsten Morgen um halb 8 in den Gottesdienst wollten, gingen wir früh ins Bett.

  Am Sonntag stand dann der Gottesdienst auf dem Plan, inklusive Vorstellung meiner Familie und anschließenden Tanzübungen mit meinem Chor. Nach einem leckeren Avocado-Toast zum Frühstück, sind wir bei relativ gutem Wetter zum View Point von Irente gegangen und haben die Waisenkinder im Kinderheim-Irente besucht. Zum Abendessen gabs leckere Chapatis und eine weitere Runde Ligretto.

  Montagmorgen sind wir dann zur Rainbow School gegangen. Wir haben uns die Schule komplett angeguckt und die Zeit mit den Schülern und Lehrern verbracht. Gegen Mittag sind wir dann mit dem Bus nach Arusha gefahren.

 

Teil 2 : Arusha

  Nach zweistündiger Suche (mit dem Taxi) nach dem, von uns gebuchtem Hostel, haben wir es aufgegeben und uns in einem Hotel einquatiert. Weder Taxifahrer, Anwohner, Polizisten oder sonst irgendjemand kannte dieses Hostel. Bis heute wissen wir nicht, ob es überhaupt existiert. 

  Am nächsten Morgen wurden wir am Hotel von unserem Safariranger und seinem Jeep abgeholt. Die Safari konnte beginnen. Das Ziel: Nationalpark Lake Manyara. Nach anfänglicher Tierleere haben wir schließlich doch noch viele Tiere zu Gesicht bekommen. Und so haben wir einen schönen Tag im Safaripark verbracht. 

  Den nächsten Tag war dann die Reise nach Sansibar angesagt. Und zwar in dem coolsten Flugzeug, in dem ich je war. Eine kleine Cessna für ca. 12 Personen. Wir waren 10 Personen, Pilot und Copilot inklusive. Total cooles Gefühl in so einem kleinen Flugzeug zu fliegen.

 

Teil 3 : Sansibar

  Gegen Mittag landeten wir am Flughafen auf Sansibar und der erholende aber leider auch letzte Teil unseres Trips konnte beginnen. Mit dem Taxi sind wir zu einem super Hotel gefahren, in dem wir vier wunderschöne Tage verbrachten. Hier ein großes Dankeschön an Papa fürs Buchen! Nach den vier Tagen Sommer, Sonne, Strand und Meer hieß es dann auch wieder Abschied nehmen. Aber immerhin nur für ein halbes Jahr ;).

 

  Die Zeit mit meiner Familie war einfach nur super. Wir konnten so viele Dinge unternehmen, so viel sehen und einfach Zeit zusammen verbringen. Das coolste aber war, das zwischen uns alles so wie vorher war.

  Danke, dass ihr mich besuchen gekommen seid und wir sehen uns alle im August wieder. Freue mich auf euch.

 

Euer Jonas

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare bei alten Blogs deaktiviert.